Dysplasie-Sprechstunde

Im Rahmen der Krebsvorsorge wird ein Abstrich vom Muttermund genommen, den der Pathologe auf Abweichungen gegenüber dem normalen Zellbild hin untersucht.

Solche sog. Dysplasien werden teilweise als Krebsvorstufen gewertet.

Bei auffälligen Befunden wird in unserer speziellen Sprechstunde eine genaue weiterführende Diagnostik durchgeführt. Dazu steht uns ein modernes Kolposkop mit Videoeinheit zur Verfügung. Unter Sicht können gezielt Gewebeproben aus verdächtigen Bereichen genommen werden.
So kann die Art der Erkrankung, deren Ursache, Ausbreitung und Schweregrad exakt festgestellt und eine individuelle Therapie vorgeschlagen werden.