Sexualtherapie

Im Laufe des Sexuallebens kann es immer wieder zu Situationen kommen, die die Betroffenen ratlos machen:
  • Lustlosigkeit bei ansonsten guter Paarbeziehung
  • Lustlosigkeit nach der Geburt eines Kindes
  • Sexuelle Probleme bei Krankheiten
  • Zu hohe sexuelle Erwartungen an den Partner

Häufig ist in diesen Fällen keine länger dauernde Psychotherapie erforderlich, sondern zunächst einmal ausführliche Gespräche über die persönliche Lebenssituation, die Erwartungen, die Ängste oder auch das Aufdecken nicht ausreichender Erfahrungen. In speziellen Fällen kann auch eine verhaltenstherapeutisch orientierte Sexualbehandlung sinnvoll sein.

Behandlungen finden außerhalb der normalen Sprechzeiten statt.
Die Terminabsprache erfolgt durch das Ärzteteam.